Tipps zur Hausversicherung – damit diese im Schadensfall auch zahlt

Ist man im Besitz einer Immobilie oder geht man ein Mietverhältnis ein, so muss sich auch Gedanken über die richtige Immobilienabsicherung gemacht werden. Da eine Vielzahl von Versicherungen angeboten werden, sind viele Kunden verunsichert, was denn nun die richtige Absicherung ist. Deshalb sollten ein paar Tipps zur Hausversicherung eingehalten werden.

Erst mal nur an die Grundabsicherung denken

Wie in allen Lebenslagen kann auch eine Immobilie gegen alles und jeden abgesichert werden. Als wichtigsten Tipp zur Hausversicherung sollte jedoch beachtet werden, dass erst mal nur an die Grundabsicherung gedacht werden sollte. So sollte beispielsweise jeder Eigentümer eine Wohngebäudeversicherung besitzen. Diese übernimmt die Kosten, wenn ein Schaden durch Feuer, Wasser oder Einbruch verursacht wurden. Gegebenenfalls kann diese gegen einen Mehrbeitrag natürlich erweitert werden und beispielsweise Gefahren wie die einer Überschwemmung mitversichert werden.
Neben der Wohngebäudeversicherung sollten ein Eigentümer sowie ein Mieter eine Hausratversicherung besitzen. Diese Versicherung ersetzt im Schadensfall das Mobiliar oder Elektrogeräte. Auch hier ist eine Erweiterung möglich. So kann beispielsweise eine extra Glasversicherung mit eingeschlossen werden. Doch auch dies sollte nur dann gemacht werden, wenn Glastüren, Glasvitrinen oder ein Cerankochfeld vorhanden ist.

Wichtige Tipps zur Hausversicherung

Bei allen Hausversicherungen ist es wichtig, die exakte Quadratmetergröße der Immobilie anzugeben. Wird dies nicht gemacht, so kann im Schadensfall eine Schadenübernahme abgelehnt werden. Zudem ist es sinnvoll, Bilder von hochwertigen Einrichtungsgegenständen zu machen, sodass diese im Schadensfall zweifelsfrei ersetzt werden können.